Jetzt eine
Bau­finan­zierung finden,
die zu Ihnen passt!

baufinanzierung-rechner-volksbank-raiffeisenbank-laura-haus-mit-pool-554px

Ihr digitaler Baufinanzierungsrechner

Bau­finanzierung mit der meine Volksbank Raiffeisenbank eG

Wir bieten Ihnen die komfortabelste Form der Baufinanzierung. Auf Basis Ihrer persönlichen und finanziellen Situation ermitteln wir technologie-gestützt ein individuelles und passendes Finanzierungskonzept für Sie.

Finden Sie jetzt eine Baufinanzierung Ihrer meine Volksbank Raiffeisenbank eG, die zu Ihnen passt: Smart, schnell, online

Der Robo-Advisor Laura ist der erste virtuelle Finanzierungsassistent, der Ihnen in allen notwendigen Schritten bei der Immobilienfinanzierung zur Seite steht und Sie dabei unterstützt, ein Finanzierungskonzept zu finden, das zu Ihnen passt. Laura leitet Sie Schritt für Schritt durch den Berechnungsprozess und kann Ihnen danach eine individuelle Baufinanzierung präsentieren.

Laura AI - Ihr persönlicher Finanzier­ungs­assistent

Immobilien­finanzierung - So einfach gehts mit der Laura

Egal, ob Sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen oder bauen wollen, wir finden gemeinsam mit Ihnen eine auf Ihre individuelle Situation zugeschnittene Lösung. Der Finanzierungsassistent „Laura“ von der „meine Volksbank Raiffeisenbank eG” begleitet Sie in fünf Schritten zu Ihrem persönlichen Baufinanzierungskonzept.

 

Immobilie definieren

Im ersten Schritt definieren Sie Ihre Immobilie. Sie können die Internetadresse Ihrer Wunschimmobilie entweder in das freie Feld oben eingeben oder manuell über die drei darunterliegenden Schaltflächen.

Individuellen Finanzierungsplan erstellen

Im nächsten Schritt hilft Ihnen Laura, Ihr persönliches Finanzierungskonzept für die im Schritt zuvor definierte Immobilie zu erstellen.

Haushaltsrechner

Der Haushaltsrechner bzw. Budgetrechner ist ein Hilfsmittel, mit dem Sie die monatliche Rate Ihrer Baufinanzierung ermitteln können. Dabei werden Ihre laufenden Ausgaben aufgelistet und vom monatlichen Nettoeinkommen abgezogen. Diese Berechnung dient als Basis für die gesamte Immobilienfinanzierung.

Absicherung der Immobilie

Sichern Sie Ihr Zuhause mit einer passenden Versicherung gegen Einbruch, nicht planbare Schäden an der Immobilie und weitere Problemfaktoren ab. Ebenso sollte eine entsprechende Versicherung abgeschlossen werden, welche auch Todesfälle oder Arbeitsunfähigkeit abdeckt.

Um Ihre Finanzplanung so komfortabel und sorgenfrei wie möglich zu gestalten, sollten Sie unbedingt auch an die Flexibilität Ihrer Finanzierung denken. Achten Sie auf Möglichkeiten zur Sondertilgung, falls Sie kurzfristig mehr Geld zur Verfügung haben und dieses zur Tilgung Ihres Kredits verwenden möchten. Um längerfristige Änderungen Ihres finanziellen Rahmens abzudecken, sollte die vereinbarte Tilgungsrate flexibel anpassbar sein.

Auch sollte bei der Finanzierung das Risiko der Zinsänderung nie außer Acht gelassen werden. Wählen Sie bei Ihrer Finanzierung eine lange Zinsbindung und sichern Sie sich mit einem parallel laufenden Bausparvertrag ab, um einer möglichen Zinsänderung zu entgehen.

Fördermöglichkeiten der Baufinanzierung

Beim Kauf oder Bau einer Immobilie sind Sie nicht nur auf sich allein gestellt, denn oftmals bietet der Staat verschiedene Fördermöglichkeiten, um Sie finanziell zu unterstützen. Hier können Sie sich nicht nur über KfW informieren, sondern ebenfalls über die BayernLabo, die Wohn-Riester und das BAFA.

  • KfW: Wenn Sie eine Immobilie bauen oder kaufen wollen und dabei Wert auf das Thema Energieeffizienz legen, sind Sie mit einem Kredit oder Zuschuss der KfW auf dem besten Weg.
  • BAFA: Das BAFA fördert den Umstieg auf Heizen mit erneuerbaren Energien mit attraktiven Investitionszuschüssen.
  • BayernLabo: Die BayernLabo ist für die Förderung von Wohnraum im Freistaat Bayern zuständig. Dabei werden allen voran junge Familien mit mittlerem Einkommen beim Bau oder Kauf eines Eigenheims unterstützt.
  • Wohn-Riester: Mit einem Wohn-Riester-Vertrag können Sie sich staatlicher Zulagen und steuerlicher Vorteile sichern.

Die verschiedenen Fördermöglichkeiten können auch kombiniert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Finanzierung der Traumimmobilie mit der meine Volksbank Raiffeisenbank eG

Zum Start der Finanzierung ist es wichtig, dass Sie Ihre Finanzen exakt planen. Beginnen Sie mit der Berechnung des Darlehensbetrags mit unserem Immobilienrechner. Tragen Sie hier Informationen wie Eigenkapital, Kaufpreis oder Maklergebühren ein und lassen Sie den Rechner Ihren Darlehensbetrag berechnen. Ebenso können Sie dazu passend mit unserem Haushaltsrechner Ihre monatlichen Ausgaben und Einnahmen gegenüberstellen.

Damit lässt sich Ihr monatlicher finanzieller Überschuss bestimmen. Aus diesen berechneten Daten lassen sich Ihr empfohlener Zins und die monatliche Rate darstellen. Sie haben natürlich die Möglichkeit, anschließend alle Daten und Angaben nach Ihren Wünschen anzupassen.

Ihr digitaler Baufinanzierungsrechner

Kosten Ihrer Baufinanzierung

Beim Kauf oder Bau Ihres Eigenheims entstehen auch diverse Nebenkosten, die den Betrag, der Ihnen für den eigentlichen Bau bzw. Kauf zur Verfügung steht, erheblich schmälern. Beispiele für Nebenkosten sind die Grunderwerbssteuer, Notarkosten, Gebühren für den Grundbucheintrag und die Maklerprovision. Infomieren Sie sich dazu genauer in unserem Baufinanzierungslexikon:

Die Kosten, die der Bauherr nach Abschluss einer Immobilienfinanzierung zu tragen hat, hängen erheblich von dem aktuellen Zinsniveau ab. Die Zinsen unterliegen ständigen Schwankungen und hängen von der jeweiligen Marktsituation ab. Im nachfolgenden können Sie sich über die langfristige Zinsentwicklung informieren.

FAQ

Häufige Fragen zur Baufinanzierung

Wie hoch sind die Kosten einer Grundschuldeintragung?

Die Grundschuldgebühren zählen zu den Kaufnebenkosten beim Immobilienkauf und sollten immer mit einkalkuliert werden. Die Kosten für die Neueintragung zahlt der Käufer. Für eine eventuelle Löschung alter Grundschulden muss der Verkäufer aufkommen. Sämtliche Gebühren hierfür sind im Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) geregelt. Sie können mit ca. 1,5 % des Kaufpreises der Immobilie rechnen für die Kosten beim Notar und den Grundbucheintrag.

Wie ist der Ablauf einer Grundschuldeintragung?

Die Eintragung der Grundschuld in das Grundbuch findet am jeweiligen Ort statt, in dem sich das Grundstück oder die Immobilie befindet. Nachdem der Kaufvertrag notariell beurkundet wurde wird die Auflassungsvormerkung eingetragen. Diese dient als Sicherheit für den Käufer, dass die Immobilie nicht weiterverkauft werden kann, bis er als Eigentümer eingetragen ist. Der Verkäufer erteilt im Kaufvertrag die Vollmacht, dass die Grundschuld als Belastung im Grundbuch eingetragen werden darf, obwohl der Käufer noch nicht Eigentümer ist. Die finanzierende Bank übersendet an den Notar das Grundschuldbestellungsformular. Diese Grundschuld wird dann notariell beurkundet (oftmals im Anschluss an den Kaufvertrag) und daraufhin übersendet der Notar die beurkundete Grundschuld an das Grundbuchamt zur Eintragung. Diese Eintragung kann durchaus einige Wochen dauern. Die finanzierende Bank erhält daraufhin die Grundschuldbestellungsurkunde samt Grundbuchauszug. Die Bank zahlt nun das Darlehen aus. Nachdem der Kaufpreis und die Grunderwerbsteuer bezahlt ist, wird das Eigentum im Grundbuch umgeschrieben.

Wer bestellt die Grundschuld?

Generell ist man als Darlehensnehmer nicht verpflichtet die Grundschuld beim Notar zu bestellen. Die erforderlichen Dokumente müssten nur vom Notar beglaubigt werden. Da die Banken in der Regel die Grundschuld mit der oben genannten Zwangsvollstreckungsunterwerfung fordern, ist dies in diesem Fall nur beim Notar möglich und wird deshalb üblicherweise direkt vom Notar vorgenommen.

Jetzt ein Finanzierungskonzept erstellen

 

Mit Laura, ihrer persönlichen Assistentin zur Baufinanzierung, werden Sie Ihr eigener Finanzierungspezialist.